WAREMA Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2008 mit einem leichten Umsatzplus von rund zwei Prozent ab

01.07.2009 -  

Trotz des negativen Trends, der seit Herbst 2008 Einzug hielt, konnte die WAREMA Gruppe ein leichtes Wachstum verzeichnen: Der gruppenweite Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2008 um knapp zwei Prozent von 303,3 auf 308,9 Millionen Euro. 175 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen. Mit der 2008 neu formulierten Unternehmensphilosophie, dem klaren Bekenntnis zu Partnerschaft und Verlässlichkeit sowie einem ungebrochenen Innovationsstreben will der europäische Marktführer für innen und außen liegenden technischen Sonnen- und Blendschutz und elektronische Steuerungen gestärkt aus der Krise hervorgehen.

Schwaches Wirtschaftswachstum übers Jahr und Konjunkturabschwung im Herbst 2008 beeinflussten auch die WAREMA Gruppe 2008 fiel das Wachstum der gesamtdeutschen Wirtschaft mit 1,3 Prozent deutlich geringer aus als in den beiden Vorjahren. Dank des starken ersten Halbjahres – alle Gesellschaften waren mit hohem Auftragsbestand  gestartet – schloss die WAREMA Gruppe gegen den Trend mit positiven Umsatzzahlen ab: Die WAREMA Sonnenschutztechnik GmbH verzeichnete ein Plus von 16,8 Prozent, die WAREMA electronic GmbH behauptete das Vorjahresniveau. Trotz des dramatischen Einbruchs im Automotive-Bereich konnte sich die WAREMA Kunststofftechnik und Maschinenbau GmbH nahezu auf Vorjahresniveau halten und die WAREMA International GmbH mit ihren ausländischen Vertriebstöchtern konnte fast 25 Prozent Umsatzwachstum verbuchen. Insgesamt stieg der Gruppenumsatz um 1,85 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Verlässliche Partnerschaft und stabile Unternehmenswerte bieten Rückhalt gerade in schwierigen Zeiten
Seit über 50 Jahren misst sich der Erfolg von WAREMA an der Begeisterung der Kunden für die Produkte und Leistungen des Unternehmens. Die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Fachhandel steht seit jeher im Zentrum und wird konsequent bis ins Detail gelebt. So stellte das Unternehmen Anfang 2009 seinen Auftritt auf der R+T, dem weltgrößten Messeereignis der Branche, unter das Motto „WAREMA – Ihr starker Partner“. Die vier Säulen der 2008 neu formulierten Unternehmensphilosophie – Vision, Anspruch, Umsetzung und die Menschen – standen im Mittelpunkt der Messepräsentation. Mit vielen Produktneuheiten, innovativer Technik und kompetenter persönlicher Beratung stellte WAREMA seine Leistungsfähigkeit und Kundenorientierung unter Beweis und vermittelte den zahlreichen Kunden aus dem In- und Ausland Sicherheit und Vertrauen.

Konsequentes Innovationsstreben als sicherster Weg aus der Krise
Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe schrumpften aufgrund der Weltwirtschaftskrise im Dezember 2008 im dritten Monat in Folge mit zweistelligen Raten. Dieser Trend setzte sich Anfang 2009 fort und wurde durch den langen und harten Winter noch verstärkt. Inwiefern die aufgelegten Konjunkturprogramme auch für WAREMA zusätzliche Nachfrage bringen, lässt sich noch nicht mit Bestimmtheit sagen. Doch WAREMA Vorstandsvorsitzende  Angelique Renkhoff-Mücke ist überzeugt: „Mit Innovationskraft, partnerschaftlichem Verhalten gegenüber unseren Kunden und dem Engagement unserer qualifizierten Mitarbeiter werden wir unsere führende Position im Markt halten und ausbauen und aus dieser Krise gestärkt hervorgehen.“

Die Weichen sind gestellt: 2008 wurden in der Gruppe 175 neue Arbeitsplätze geschaffen, viele davon im Bereich Forschung und Entwicklung. Dank enger Zusammenarbeit mit Fachhochschulen und Berufsakademien gelang es, die Stellen trotz des anhaltenden Mangels an Ingenieuren mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen. Auch in die technische Ausstattung wurde kräftig investiert, um in den wichtigen strategischen Bereichen – Steuerung und Gebäudeautomation – die Spitzenposition weiter auszubauen. Angesichts von Klimawandel und steigenden Energiepreisen spielen intelligente Sonnenschutzsysteme eine wesentliche Rolle für den Energiehaushalt in Gebäuden. „Energieeffizienz ist eines unserer zentralen Themen, heute und in Zukunft. Wir sehen hier ein großes Potenzial, für das wir unser Know-how optimal einsetzen können – zum Wohle der Umwelt und für das weitere stabile Wachstum und die Zukunftssicherung des Unternehmens“, betont Angelique Renkhoff-Mücke. Mit dieser konsequenten Ausrichtung wird die WAREMA Gruppe auch 2009 ihren Anspruch als Technologie- und Innovationsführer festigen.