1. Optional ist eine Höhenverstellung des Tuchs möglich
    Nr. 14827 (3.4 MB)

09.03.2010 -  

Mit dem Sonnensegel-Programm erweiterte Warema Anfang 2009 erfolgreich die Vielfalt von Sonnenschutzanlagen und öffnete neue Anwendungsfelder im Grünen. Jetzt hat das Marktheidenfelder Unternehmen seine Palette an beweglichen Sonnensegeln – fest installierten Segeln mit automatischem Antrieb und Steuerungssystemen – erweitert und aufgewertet: Größere Breiten, asymmetrische bzw. einseitige Tücher und flexible Höhenverstellung bieten dem Warema Sonnensegel-Partner noch mehr Möglichkeiten, Endkunden zu begeistern.

Verbesserte Standards beim Sonnensegel Typ S2
Das Warema Sonnensegel Typ S2 kann ab sofort größer, über mehrere Gelände-Ebenen und mit individuell zusammengestellten Wandanbindungen und Stützen aus Aluminium ausgeführt werden. Eine zweite Seilumlenkung an der Antriebsgegenseite verbessert den Seilverlauf.

Erweiterte Möglichkeiten beim Klassiker S3
Der Klassiker – das Warema Sonnensegel Typ S3 – bietet alle Eigenschaften von Typ S2, und kann jetzt noch zusätzlich in größeren Breiten ausgeführt werden. Neuheit im Jahr 2010: Bei diesem Typ ist auch ein asymmetrisches Tuch möglich.

Für S2 und S3 bietet das Unternehmen jetzt noch mehr Ausstattung und Exklusivität: Bei beiden Typen ist optional eine Höhenverstellung des Tuches von bis zu 90 Zentimetern an der Antriebsgegenseite möglich. Die Höhenverstellung sorgt vor allem auf Westseiten und bei tiefstehender Sonne immer für perfekten Schatten.

Wichtige Ergänzung: Das einseitige Sonnensegel
Typ S4 Als Ergänzung im Sonnensegel-Programm stellt Warema das einseitige Sonnensegel Typ S4 vor. Mit diesem Typ, der ebenfalls mit einem asymmetrischen Tuch ausgestattet werden kann, lassen sich nun auch Ecksituationen flexibel verschatten.