1. WMS Wetterstation eco
    Nr. 14892 (1.2 MB)

  2. WMS Wetterstation plus
    Nr. 14893 (1.4 MB)

Konsequente Weiterentwicklungen in Sachen Ökologie und Design

09.04.2010 -  

In 2010 tut sich einiges bei den Warema Funksystemen EWFS (Einheitliches Warema Funksystem) und WMS (Warema Mobile System). So sorgen beispielsweise neue Wetterstationen für mehr Komfort und bieten optimalen Schutz für die Behänge.

Neue Funk-Wetterstationen für EWFS und WMS In beiden Produktlinien präsentiert das Unternehmen unter anderem Wetterstationen, die eine flexible Montage an Wand, Decke oder Standrohr erlauben. Je nach System bestehen unterschiedliche Funktionalitäten.

Die EWFS Wetterstation eco versorgt sich autark über ein Solarpanel und erfasst Werte zu Helligkeit und Wind. Die Windgeschwindigkeit wird hier über das bewährte Flügelrad gemessen. Bei der Variante plus mit 230V Spannungsversorgung werden die Werte zur Windgeschwindigkeit über einen Strömungssensor erfasst. Zudem ist eine zusätzliche Niederschlagsüberwachung möglich. Zur Bedienung der Sonnenschutzprodukte oder weiterer Gewerke stehen EWFS Handsender mit 1 oder 8 Kanälen zur Verfügung, diese sind nun auch in schwarz oder weiß erhältlich.

Die WMS Produktlinie arbeitet mit einer weltweit einsetzbaren, 2,4 GHz Sendefrequenz und unterscheidet sich damit deutlich von EWFS. Mit einer 128bit-Verschlüsselung ist höchste Übertragungssicherheit gewährleistet, zusätzlich verfügt das System über eine intelligente Routing-Funktion. Die Varianten eco/plus wurden konsequent auch auf die neuentwickelten WMS Wetterstationen angewendet, die erstmals auf der fensterbau präsentiert werden. Die Besonderheiten beim revolutionären WMS System: hier können auch Dämmerung und Außentemperatur erfasst werden. Besonders komfortabel für die Fachpartner ist die schnelle Inbetriebnahme über die intuitive WMS studio Software.