1. Freisprechung bei Warema
    Nr. 33969 (4.8 MB)

Geschäftsleitung gratuliert 22 Mitarbeitern

08.10.2010 -  

Die Ausbildung und kontinuierliche Weiterbildung von Mitarbeitern wird zunehmend wichtig für Unternehmen. Bei WAREMA ist die Ausbildung eigener Nachwuchskräfte bereits seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil der Personalpolitik. Nun gratulierte die Geschäftsleitung der WAREMA Renkhoff SE 22 Mitarbeitern zur bestandenen Prüfung.

Gerade in der heutigen Zeit ist die Aus- und Weiterbildung ein entscheidender Faktor, um weiterhin erfolgreich auf dem Markt tätig zu sein. Deshalb freute sich Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende von WAREMA Renkhoff SE, ganz besonders über die neuen kaufmännischen und technischen Fachkräfte, die in den letzten sechs Monaten ihre Aus- und Weiterbildung in der WAREMA Gruppe beendeten. Der Nachwuchs wird in der WAREMA Gruppe schon seit vielen Jahren im Wesentlichen aus den eigenen Reihen gewonnen.

Die kontinuierliche Weiterbildung von Mitarbeitern wird immer wichtiger. Die Mitarbeiter sind gefordert, permanent am Ball zu bleiben, um nicht den Anschluss an neue Technologien zu verpassen. WAREMA investiert hohe Summen in diesen Bereich und unterstützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Sonderurlaub und Weiterbildungszuschüsse. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Alleine in den letzten sechs Monaten haben sechs Mitarbeiter der WAREMA Gruppe eine staatlich anerkannte Weiterbildung zum Industriemeister, Betriebsinformatiker, Industriefachwirt, Fachkaufmann für Einkauf und Logistik und Bachelor of Science erfolgreich absolviert.

Diesen Mitarbeitern sprach Angelique Renkhoff-Mücke ihre Anerkennung für das außerordentliche Engagement aus. Die Mitarbeiter sind damit auf dem richtigen Weg und haben somit einen Beitrag für die weitere Expansion der WAREMA Gruppe geleistet.

Die Vorstandsvorsitzende gratulierte ebenfalls den acht Absolventen einer kaufmännischen bzw. gewerblich-technischen Ausbildung. Sie alle haben ihre Abschlussprüfung erfolgreich beendet und ein Fundament für ihre weitere berufliche und private Zukunft gelegt. Herausragend waren dabei die Ergebnisse von Michael Kleppe und Martin Müller (Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker). Michael Kleppe legte in seinem Ausbildungsberuf die beste Zusatzprüfung als Elektrofachkraft ab. Martin Müller beendete seine Ausbildung mit der Traumnote „sehr gut“ und wurde damit Kammersieger sowie Landessieger. Zusätzlich fertigte er das beste Gesellenstück an. Ebenso beendeten fünf Auszubildende der WAREMA Sonnenschutztechnik in Limbach-Oberfrohna ihre Ausbildung sowie drei Auszubildende der Niederlassungen Frankfurt, Nürnberg und Salzburg. Als Anerkennung erhielten die ehemaligen Auszubildenden Geldprämien.

Im Anschluss betonte der Betriebsratsvorsitzende Bernd Ruppert, dass die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen sowie die Unterstützung von Weiterbildungsmaßnahmen gerade in der aktuellen Lage ein positives Zeichen setzt. Nach dem traditionellen Sektempfang und den Gratulationen erhielten die Absolventen ihre Ausbildungszeugnisse. Danach lud die Geschäftsleitung alle Absolventen und die Ausbilder in das Betriebsrestaurant ein. Hier fand die Freisprechung einen harmonischen Ausklang.