1. Raffstoren mit vivamatic® fahren automatisch im optimalen Lamellenwinkel tief.
    Nr. 16084 (867.6 KB)


  2. Ein ständiger Optimalwinkel der Raffstorelamellen führt zu deutlichen Kosten- und Energieeinsparungen für Kunstlicht und Klimatisierung.
    Nr. 16086 (988 KB)

  3. Warema vivamatic® erhält Innovationspreis der Messe Stuttgart
    Nr. 35876 (26 KB)

Warema vivamatic® optimiert die Tageslichtnutzung

29.02.2012 -  

Mit der neuen vivamatic®-Technologie für Raffstoren präsentiert Warema auf der R+T 2012 eine einzigartige Tageslichtautomatik, die zu Recht mit dem Innovationspreis der Messe Stuttgart ausgezeichnet wurde.

Intelligente Systeme senken den Energieverbrauch
Die Fassade ist ein wichtiger Gebäudebestandteil, der großen Einfluss auf das Raumklima hat. Moderne Gebäudefassaden können klimaaktiv reagieren und so zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung optimale thermische und visuelle Bedingungen im Gebäude herstellen. Große Fensterflächen und energiesparendes Bauen sind heute kein Widerspruch mehr, denn in der kalten Jahreszeit können über transparente Bauteile hohe solare Gewinne erzielt werden. Im Sommer sorgen außen liegende Sonnenschutzsysteme für kühle Räume. Energetisch sinnvoll ist deshalb ein System, dass außenliegenden und innenliegenden Sonnenschutz mit einer intelligenten Steuerung kombiniert und auf die Bedingungen jeder Jahres- und Tageszeit reagieren kann.

Außenliegende Raffstoren sind bei diesen Systemen unverzichtbar – garantieren sie doch die höchstmögliche Flexibilität, Transparenz und Tageslichtnutzung, auch wenn der Behang vollständig heruntergefahren ist. Raffstoren mit passender Sonnenschutzsteuerung sind heute, gerade aus energetischer Sicht, der Stand der Technik. Die Lamellen werden je nach Sonnenstand so eingestellt, dass ein effektiver Blend- und Hitzeschutz gewährleistet wird – aber auch möglichst viel Transparenz und Tageslicht in den Raum gelangen kann. Warema setzt hier seit vielen Jahren Maßstäbe in der gesamten Branche und gilt als klarer Innovationsführer.

Neue Technologie für optimierte Tageslichtnutzung
Bisher fahren Raffstoren mit geschlossenen Lamellen tief. Der Raum wird also stark verdunkelt, bevor sich die Lamellen dem Sonnenstand anpassen oder vom Nutzer selbst so eingestellt werden, dass diese im optimalen Winkel stehen. Je nach Wetterverhältnissen geschieht dies bis zu 10x am Tag. Der Lamellenwinkel konnte dabei bisher in max. 6-8 Stufen (geschlossen bis waagerecht) eingestellt werden, was nur eine unpräzise Positionierung zuließ und ein häufiges Nachjustieren der Nutzer zur Folge hatte.

Mit der Warema vivamatic® wird die Energieeffizienz und Nutzerfreundlichkeit von Raffstoreanlagen nochmals deutlich verbessert. Raffstoren mit der neuen Technologie fahren automatisch im optimalen Lamellenwinkel tief. Alternativ kann der Nutzer jedoch auch einen beliebig wählbaren Wunschlamellenwinkel definieren und über den lokalen Bedienschalter speichern. Der Raum wird nicht mehr verdunkelt. Für den Nutzer sind die Raffstorebewegungen kaum wahrnehmbar und wesentlich angenehmer. Auch ist im Tagesverlauf kein Nachjustieren erforderlich, dies erledigt die übergeordnete Sonnenschutzsteuerung für den Nutzer. Die Lamellen sind durch eine Lageruntersetzung präzise und nahezu stufenlos über die Steuerung positionierbar. Das zum Patent angemeldete Wendelager wurde vollständig neu konstruiert und enthält neben dem integrierten Untersetzungsgetriebe einen zuschaltbaren Verfahrwinkel mit mechanischem „Winkelspeicher“. Ein ständiger Optimalwinkel, abgestimmt auf den Sonnenhöhenwinkel der jeweiligen Tages- und Jahreszeit, führt zu deutlichen Kosten- und Energieeinsparungen für Kunstlicht und Klimatisierung. Gerade in Bürogebäuden entfallen so Störungen durch den Sonnenschutz. Die optimierte Tageslichtversorgung erhöht das Wohlbefinden und steigert die Arbeitsleistung nachhaltig.

Komfort mit vivamatic® Steuerungssystem
Am effektivsten arbeiten Warema Raffstoren mit vivamatic® in Kombination mit der passenden Steuerung – eine Weiterentwicklung der Warema climatronic® mit vivamatic® – Aktor und integrierter sonnenstandabhängiger Lamellennachführung. Die Lamellenwinkeleinstellung kann durch die Steuerungszentrale vorgegeben oder durch den Nutzer über den lokalen Bedienschalter gespeichert werden. In der Steuerungszentrale kann zwischen diversen Winkelvorgaben für das Tieffahren gewählt werden:

  • Optimalwinkel vorgegeben durch Sonnenhöhenwinkel (Lamellennachführung)
  • Immer gleicher Winkel beim Abfahren (zwischen 90 und 0 Grad Lamellenstellung)
  • Mit geschlossenen Lamellen abfahren
  • Mit geschlossenen Lamellen abfahren bei Dämmerungsautomatik oder Tieffahrt über Zeitschaltuhr
  • Nutzer-Wunschwinkel, der über den Vor-Ort-Bedienschalter gespeichert wurde

Der Einbau des Systems erfolgt in der Standard-Oberschiene (57/51 mm) bei Raffstoren mit 80mm randgebördelten oder Flachlamellen oder bei 73/90/93 Abdunkelungslamellen. Alle Funktionen können mit einem Standard-Motor mit einer handelsüblichen 4-adrigen Anschlussleitung realisiert werden. Zusätzliche Verkabelung, Antriebe oder Aktivatoren werden nicht benötigt. Da es im Vergleich zu Standard-Raffstoren keinerlei planerischen Mehraufwand gibt, können Raffstoren mit vivamatic® auch bei bereits fertig geplanten oder schon im Bau befindlichen Objekten eingebaut werden.

Raffstoren mit vivamatic® entsprechen den Anforderungen der DIN EN 15232 bzw. VDI 3812-2 der Energieeffizienzklasse A und sind bei Neubauten und Sanierungen einsetzbar oder lassen sich bequem nachrüsten. Sie eignen sich sowohl für den gewerblichen wie für den privaten Einsatz und stehen für ein hohes Energieeinsparpotential durch optimale Tageslichtnutzung bei gleichzeitig minimalem Energieeintrag. Das neue System, mit dem sich das Unternehmen erneut als Innovationstreiber und Sonnenlichtmanager präsentiert wird ab Herbst 2012 ausgeliefert.