1. Große Beschattungsfläche, hohe Windstabilität, exklusives Design und ein guter Wetterschutz zeichnen die Pergola-Markise von Warema aus
    Nr. 15869 (6 MB)

  2. Pergola-Markise mit secudrive® und mitlaufendem Verstärkungsprofil erhält Innovationspreis der Messe Stuttgart
    Nr. 35876 (26 KB)

Pergola-Markise mit secudrive® und mitlaufendem Verstärkungsprofil erhält Innovationspreis

29.02.2012 -  

Auf der R+T in Stuttgart stellt der unterfränkische Hersteller Warema eine Innovation im Bereich Markisen vor – und räumt den Innovationspreis der Messe ab. Die prämierte Pergola-Markise P40 punktet mit der neuen Führungsqualität secudrive® und verfügt über ein mitlaufendes Verstärkungsprofil. Eine besonders große Beschattungsfläche, hohe Windstabilität, exklusives Design und ein guter Wetterschutz zeichnen das System aus.

Exklusive Freiflächen
Mit der Pergola-Markise sind künftig großflächige Verschattungen von bis zu 6.500 x 7.000 mm realisierbar. Reicht dies nicht aus, können mehrere Anlagen in Reihe installiert werden. Die Führungsschienen selbst können sogar gebogen sein – dadurch entsteht nicht nur ein außergewöhnliches Design, auch die Durchgangshöhen von freitragenden Markisen können so an die Befestigungshöhen angepasst werden. Je größer die Beschattungsfläche, desto deutlicher wird dieser Vorteil, der gerade im Gastronomiebereich von Bedeutung ist.

secudrive® Führungsprinzip punktet erneut
Wie bei der innenliegenden Wintergarten-Markise W10 setzt Warema secudrive® ein, das neue Führungssystem per Federstahlband. Das Tuch wird hier über die gesamte Länge in der Schiene gehalten, die Markise ist also an allen vier Seiten geführt. Dies verhindert Lichtspalte, schafft eine höhere Windstabilität und sorgt dafür, dass das Tuch unter optimaler Spannung ein- und ausfährt. Dank secudrive® geht dies auch bei gebogenen Führungsschienen – ganz ohne zusätzliche Leitrohre oder unerwünschte Lichteinfälle. Durch die besondere Art der Führung können die Führungsschienen beispielsweise im Winter ohne großen Aufwand demontiert und die Außenräume anderweitig genutzt werden. Rechtliche Vorschriften, die die ganzjährige gewerbliche Nutzung von Freiflächen einschränken, sind kein Hindernis mehr.

Mitlaufendes Profil stabilisiert die Anlage
Ein weiteres Highlight der vorgestellten Pergola-Markise ist ein mitlaufendes Verstärkungsprofil. Es stabilisiert die ausgefahrene Anlage und verschwindet im eingefahrenen Zustand nahezu völlig. Das Verstärkungsprofil ist dabei über einen Mitnehmer formschlüssig mit dem Ausfallprofil verbunden und wird von diesem oberhalb der Schiene geführt. Beim Ausfahren trifft es auf eine Fangvorrichtung, deren spezielle Form das Verstärkungsprofil vom Ausfallprofil trennt. Im gleichen Schritt erfolgt eine stabile Verriegelung mit der Führungsschiene und das Ausfallprofil fährt allein weiter. Eine Feder sorgt dafür, dass das Verstärkungsprofil immer sicher in Position gehalten wird. Wird die Markise eingefahren, verriegelt der Mitnehmer beim Vorbeifahren das Ausfallprofil wieder mit dem Verstärkungsprofil, so dass dieses automatisch zurück an die Blende geführt wird. Bei geschlossener Markise sind somit keine zusätzlichen Profile im Sichtbereich.

Zubehör und Design
Die motorisierten Markisen sind einfach zu bedienen. Mit Warema Steuerungskomponenten lässt sich eine Wind- und Regenüberwachung realisieren. Aber auch weiteres Zubehör wie beispielsweise Lichtschienen oder Heizstrahler lassen sich bequem per Funktechnik ansteuern. Durch die Integration einer Beleuchtung entsteht im Zusammenspiel mit dem bestrahlten Stoff ein angenehm indirektes Licht. Das sorgt für ein perfektes Wohlfühlambiente unter der Markise. Bei der Stoffauswahl kann auf die gesamte Warema Markisen-Kollektion mit mehr als 300 Stoffen zurückgegriffen werden. Die pulverbeschichteten Aluminiumteile können beim Hersteller Warema dank eigener Pulverbeschichtungsanlage der Fassade oder den individuellen Design-Ansprüchen der Nutzer angepasst werden.