1. Visualisierung des neuen Bürogebäudes in Marktheidenfeld
    Nr. 37453 (2.2 MB)

08.05.2012 -  

Die Warema Gruppe ist in 2011 erneut gewachsen: Ihren Gesamtumsatz steigerte sie um mehr als 14 Prozent auf knapp 376 Millionen Euro. Einen wesentlichen Beitrag zu dem hervorragenden Ergebnis leistete die Warema-Belegschaft. Hierfür wurde sie mit einer Erfolgsbeteiligung in Höhe von 50 Prozent eines Monatsentgeltes belohnt.

Die Warema Mitarbeiter konnten sich mit der Aprilabrechnung über eine Bonuszahlung in Höhe eines halben Monatsgehalts freuen. Die Höhe der Beteiligung ist an die Erreichung gesteckter Ziele gekoppelt, sie kann auf bis zu 50 Prozent eines Monatsgehaltes ansteigen. Damit brachte die Unternehmensleitung ihre Anerkennung für die erbrachte Leistung im Jahr 2011 zum Ausdruck. Denn nach einem erfolgreichen Jahr 2010 konnte die Warema Gruppe auch im vergangenen Geschäftsjahr ihren Umsatz steigern und übertraf ihre Unternehmensziele. Der Marktführer in Europa im Bereich technischer Sonnenschutz erzielte 2011 mit über 3.000 Mitarbeitern einen Gruppen-Umsatz von knapp 376 Millionen Euro. Dies bedeutet einen Anstieg von über 14 Prozent gegenüber Vorjahr.

 „Damit die WAREMA Gruppe auch weiterhin wirtschaftlich wachsen kann, müssen die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden!“, erläuterte Angelique Renkhoff-Mücke, Vorstandsvorsitzende der WAREMA Renkhoff SE. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Produktions- und Verwaltungsfläche in Limbach-Oberfrohna auf knapp 22.000 qm verdoppelt, im Juni 2012 wird der Neubau nun eingeweiht. In Marktheidenfeld entsteht neben der Vertikalpulverbeschichtungsanlage ein neues Bürogebäude, und auch am Dillberg können zum Jahresende neue Büroflächen bezogen werden. Mit diesen zahlreichen Investitionen sichert der Sonnenschutzhersteller den Standort Deutschland. Daneben baute die Warema Renkhoff SE deutlich ihre Mitarbeiterzahl aus. Erstmalig in der Unternehmensgeschichte stieg die Anzahl der Warema-Mitarbeiter auf über 3.000.