1. Architekten punkten jetzt mit Sonnenschutzsystemen bei der Gebäudezertifizierung
    Nr. 31573 (2.7 MB)

Neue Veranstaltungsreihe informiert über Auswirkungen intelligenter Sonnenschutzlösungen auf die Gebäudezertifizierung

10.12.2012 -  

Weltweit nehmen die Bestrebungen zu, Gebäude mit Green Building Zertifikaten zu bewerten und auszuzeichnen. Im Fokus stehen insbesondere Büro- und Verwaltungsgebäude, für die ein objektiver Nachweis über messbare Eigenschaften erstellt werden soll, der sich über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes erstreckt. Egal welches Zertifikat angestrebt wird – fachgerecht umgesetzte intelligente Sonnenschutzlösungen sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für das Erreichen einer Auszeichnung. Warema hat deshalb eine kostenfreie Vortragsreihe für Architekten und Fachplaner entwickelt, die den Einfluss der Systeme auf die Zertifizierung von Gebäuden beleuchtet.

Die derzeit bekanntesten Zertifikate heißen DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen), BNB (Bewertungssystem nachhaltiges Bauen) und LEED (Leadership in Energy and Environmental Design). Die einzelnen Zertifikate stellen bei der Vielzahl von Bewertungskriterien teilweise unterschiedliche Anforderungen in Bezug auf die ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Dimensionen. Ebenso spielen bei der qualitativen Betrachtung die Technik und der Prozess in Planung und Ausführung sowie der Standort eine Rolle. Bereits heute stellt Warema diesbezügliche Informationen im Internet unter www.warema.de/nachhaltigkeit zur Verfügung. Noch konkreter wird es ab 2013 in der Vortragsreihe „Mit Sonnenschutzsystemen bei der Gebäudezertifizierung punkten“, die jeweils im März, April und Mai im eigenen Kompetenzzentrum in Marktheidenfeld stattfindet. Die Teilnahme wird von der Architektenkammer Hessen anerkannt und mit vier Punkten „belohnt“.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Internetseite http://www.warema.de im Bereich Architektennetz.