1. Edel und stabil - auch bei windexponierten Lagen
    Nr. 14851 (3.7 MB)

  2. Komfort in seiner schönsten Form: Im Büro- und Privatbereich sind hochwertige, textile Sonnenschutzlösungen auf dem Vormarsch.
    Nr. 16111 (5.4 MB)

  3. Gute Kombination: Rundblende in den Größen 11 und 13 und Warema Fenster-Markisen mit Stab-ZIP-Führung
    Nr. 23903 (3.4 MB)

  4. Der Behang der Fenster-Markise mit Stab-ZIP-Führung wird über die gesamte Markisenhöhe in einem Stab mit flexiblem Inlay geführt.
    Nr. 23544 (3.3 MB)

Warema Fenster-Markisen mit ZIP-Führung integrieren sich unauffällig – auch bei windexponierten Lagen

13.01.2013 -  

Der Trend in der Architektur geht hin zu textilen Sonnenschutzlösungen, die sich unauffällig in die Fassade integrieren. Filigrane Anlagen sind hierfür ein Muss. Gleichzeitig müssen die Forderungen nach hoher Windstabilität und Großflächigkeit erfüllt werden. Fenster-Markisen mit ZIP-Führung von Warema bedienen all diese Anforderungen. Auf der BAU 2013 in München präsentiert der Hersteller das komplette Angebot an ZIP-geführten Anlagen und stellt neue Blendenformen und -größen vor, die noch mehr Spielraum in der Planung und Gestaltung von Fassaden zulassen. Besonders hochwertig wirkt die Lösung immer dann, wenn man auf stabgeführte ZIP-Systeme setzt.

Neue Varianten bieten mehr Gestaltungsspielraum
Seitensaumgeführte Behänge sind Trend bei textilen außenliegenden Fenster-Markisen. Warema setzt seit einigen Jahren auf diese modernen Systeme, die entweder direkt in Laibungen oder auf Fassaden montiert werden beziehungsweise als freitragende Ausführungen mit Führungsschienenhaltern zum Einsatz kommen. Der Stoff wird hier über einen seitlich angeschweißten Reißverschluss geführt und läuft in einem speziellen Einsatz in einer besonders schmalen Führungsschiene mit nur 25 Millimetern Ansichtsbreite. Diese Art der vollflächigen Stoffführung in der Schiene sorgt für deutlich erhöhte Windstabilität bis zu 24 Meter pro Sekunde und ermöglicht große Baugrenzwerte – mit den neuen Blendengrößen sind Anlagebreiten bis zu sechs Metern möglich. Ab Ende 2013 ist zusätzlich eine 15er Blende verfügbar, so dass auch die Verschattung sehr breiter oder sehr hoher Fenster realisiert werden kann. Besonders filigran und dezent geht es im Vergleich dazu mit der dann ebenfalls erhältlichen, kleinsten Blende von nur 9 x 9 Zentimetern zu – sie integriert sich ganz unauffällig in das Fassadendesign.

Mit der Einführung neuer Blendenformen, wie beispielsweise runden Blenden in elf und 13 Zentimetern, wertet Warema das Programm erneut auf. Nahezu unsichtbar wird das System immer dann, wenn die neue Putzausführung gewählt wird. Die Blende kann hier komplett in die Hauswand integriert und die Führungsschiene, die selbst nur 25 Millimeter Breite hat, bis auf 15 Millimeter eingeputzt werden.

Stabgeführte Systeme sind besonders edel und stabil
Gerade die Konstruktion der Führungsschienen spielt beim Wunsch nach unauffälliger Integration der Systeme in die Fassade eine wichtige Rolle. Neben dem klassischen C-Profil, das mit seiner geringen Ansichtsbreite bereits überzeugt, bietet Warema als einziger Hersteller auch eine Stab-ZIP-Führung an. Der Behang läuft bei diesen Ausführungen in einem Stab mit flexiblem Inlay, das den Stoff mittels Reißverschluss über die gesamte Markisenhöhe führt und ist damit stabiler als konventionelle stabgeführte Systeme. Mit einem Durchmesser von nur 22 Millimetern sind die Führungsstäbe hier besonders grazil. Die Befestigung der Stabführung an der Fassade erfolgt dabei über einen mehrteiligen Halter, es können auch mehrere Stabhalter frei über die Markisenhöhe positioniert werden. Der Stab selbst erhält eine hochwertig anmutende Edelstahl-Optik. Warema bietet mit dieser Variante eine filigrane, windstabile Führung für Fenster-Markisen, die auf kleinstem Raum eine zuverlässige Behangführung und alle Vorteile schienengeführter ZIP-Markisen bietet. Hierzu gehören die hohe Windstabilität, große Baugrößen, ruhiges Laufverhalten, die flächige Führung des Behanges über die gesamte Höhe und der Wegfall seitlicher Lichtspalte. Große, windexponierte Flächen lassen sich nun optisch ansprechend mit funktionalen textilen Sonnen- und Blendschutzlösungen ausstatten. Blenden in verschiedenen Formen und Größen sowie die große Stoff- und Farbwahl bieten alle Möglichkeiten der Fassadengestaltung. Die Aluminiumteile können im kompletten Warema Farbspektrum pulverbeschichtet und farblich auf die Fassade abgestimmt werden.

Mit dem ZIP-Programm bietet Warema textile Lösungen für außenliegenden Sonnenschutz, der auch bei großen Windlasten seine Wirkung voll entfaltet. Dank der Vielfalt an Gestaltungs-Varianten lässt sich der Sonnenschutz optimal auf das jeweilige Objekt abstimmen.