1. Ab Februar 2013 sind die Vorbau-Rollladen V6 und V10 optional mit neuen, schlanken Führungsschienen erhältlich
    Nr. 16931 (11.9 MB)

  2. Klarer Vorteil für die Gebäudearchitektur: Führungsschienen mit nur 37mm Ansichtsbreite.
    Nr. 23881 (11.9 KB)

  3. Im eingeputzten Zustand beträgt die Ansichtsbreite lediglich 22mm.
    Nr. 23880 (11.9 KB)

  4. QR-Code zu den Ausstattungsmerkmalen auf www.warema.de
    Nr. QR_Code (857.9 KB)

Warema präsentiert neue „Minimax“-Führungsschiene

19.02.2013 -  

Schlichte und filigrane Bauweisen sind „in“ – diesem Trend begegnet die Warema Renkhoff SE nun auch im Bereich der Vorbau-Rollladen. Mit der neuen Minimax-Führungsschiene lassen sich diese gerade bei Einputzausführungen nun noch dezenter in den Wandaufbau einbinden.

Die neuen Führungsschienen haben eine nur 37 mm große Ansichtsbreite und sind damit besonders dezent. Eingeputzt sind sogar nur 22 mm sichtbar. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Führungsschienen einzurücken und den Fensterrahmen seitlich zu überdämmen, was weitere Energieeinspareffekte bringt und auch bei Standard-Fensterprofilen möglich ist. Bezüglich der Windklassen und Baugrenzwerte sind dabei keinerlei Einschränkungen zu beachten und auch eine Ausführung mit Insektenschutz ist möglich. Ein weitere Vorteil: die Kombination mit Vorbau-Raffstoren, die fast identische Führungsschienen mit 39 mm Ansichtsbreite haben, ist nun noch harmonischer. Ab Februar 2013 sind die Vorbau-Rollladen V6 und V10 optional mit den neuen, schlanken Führungsschienen erhältlich. Weiterhin bezogen werden können auch die Standard-Führungsschienen mit 55 mm Ansichtsbreite.