Warema ehrt Aus- und Weiterbildungsabsolventen

30.09.2014 -  

Traditionell bezeichnet man als eine Freisprechung den feierlichen Abschluss der Ausbildungszeit in einem Handwerksberuf. Die Vielfalt und Bandbreite der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei der Warema Renkhoff SE geht weit darüber hinaus und ist heute größer als je zuvor. Sie spiegelt die zahlreichen Aufgabengebiete im Unternehmen wider. Bei der Freisprechungsfeier am 30. September wurden insgesamt 50 Berufsanfänger und Experten (von diesen haben 18 eine Weiterbildung absolviert und 2 erhielten eine Auszeichnung der IHK) geehrt. Von den Absolventinnen und Absolventen kommen 12 aus dem kaufmännischen und 16 aus dem technischen Bereich. Im kaufmännischen Bereich wurden eine Mediengestalterin, eine Industriekauffrau, Fachkräfte für Lagerlogistik und Kauffrauen/männer für Groß- und Außenhandel ausgebildet. Im gewerblich-technischen Bereich ging es um die Ausbildungen Technischer Produktdesigner, Elektroniker, Industriemechaniker, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik und Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker. Hinzu kamen 2 Studenten aus den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Elektrotechnik, die ihr Studium gemeinsam mit Warema erfolgreich bestritten haben.

Abzüglich der gerade Freigesprochenen werden beim Sonnenlicht-Manager derzeit 131 Menschen in rund elf verschiedenen kaufmännischen und technischen Berufen ausgebildet. Hinzu kommen  49 Studenten. Die Geschäftsleitung betonte die Bedeutung und Qualität einer Ausbildung nach dem deutschen Modell. Dieses verbindet in optimaler Weise Theorie und Praxis und sei ein wahrer Exportschlager. „Wissen ist die einzige Ressource, die sich beim Gebrauch vermehrt“ – mit diesem Zitat dankte das Unternehmen den Absolventen und forderte zugleich dazu auf, sich nicht zu scheuen und von dem neuen Wissen fleißig Gebrauch zu machen.