Warema Mitarbeiter versteigerten Krippe für guten Zweck

23.02.2015 -  

Seit bereits sieben Jahren führen die Mitarbeiter der Warema International GmbH aus Eigeninitiative eine ganz besondere Auktion durch. Eine Krippe, die ursprünglich ein Geschenk eines Kunden war, wird seit 2008 immer am letzten Arbeitstag des Jahres im Brautschuhverfahren für den guten Zweck versteigert. Von Jahr zu Jahr steigt die Spendenbereitschaft der 40 Kolleginnen und Kollegen der Warema International. In diesem Jahr kamen 1.830 Euro zusammen – eine neue Rekordsumme.

Stimmungsvoll wurde die Krippe beim Ausklang des Arbeitsjahres im Bayer Bräustüble in Rothenfels versteigert. Der Auktionator Markus Hoffart animierte die Kollegen mit viel Eifer, immer noch mehr für den guten Zweck springen zu lassen. Spontan boten sogar fremde Essensgäste bei der Auktion mit. Letztendlich ging die Krippe in diesem Jahr nach Zimmern, wo sie an Heiligabend vier Kinderaugen zum Strahlen brachte.

Vergangene Woche wurde das Geld nun an die Spendenempfänger überreicht, die bereits im Vorfeld festgelegt wurden. Bei der Auswahl der Organisationen war den Mitarbeitern ein Bezug zu Themen, die 2014 die Nachrichten prägten, wichtig. So erhielt die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ zur Bekämpfung der Infektionskrankheit Ebola etwas mehr als die Hälfte des Geldes. Außerdem war es den Mitarbeiter ein Anliegen, regional Hilfe zu leisten. Der zweite Teil der Spendensumme ging deshalb an das Asyl-Netz Zimmern, das aktuell 15 Flüchtlinge, vorwiegend aus Äthiopien, unterstützt.



Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>