Große Sammelaktion für Marktheidenfelder Kleiderkammer

02.02.2016 -  

Mit viel Engagement machten sich die Warema Potenzialträger an die Arbeit und sortierten Pullover, Hosen und Decken im Untergeschoss der Pulverbeschichtungsanlage. Unglaubliche sieben Gitterboxen mit Winterkleidung wurden im November an verschiedenen Stellen im Warema Stammhaus und am Dillberg für die Flüchtlinge, die nach Marktheidenfeld kommen, gesammelt.

Aufgerufen zu dieser Kleidersammelaktion hatte ein 15-köpfiges Team, das aktuell am 5. Warema Potenzialprogramm teilnimmt. Innerhalb des 1,5-jährigen Förderprogramms werden die Mitarbeiter auf die Übernahme von weitergehender Verantwortung in den Bereichen Führung, Fachaufgabe oder Projektleitung vorbereitet und vernetzen sich untereinander. Sie lernen Kommunikationsmethoden, strukturierte Vorgehensweisen und ihre eigene Persönlichkeit besser kennen. Auch das Thema soziale Verantwortung steht auf der Agenda. Die Aufgabe: ein soziales Projekt, bei dem sich alle einbringen, initiieren und nach den Regeln des Warema Projektmanagements durchführen. Aufgrund der aktuellen Situation und Medienberichte und stand früh fest, dass das mit dem Projekt verbundene Engagement Flüchtlingen zugutekommen soll. Nach Abstimmung mit dem Treffpunkt Asyl der Stadt Marktheidenfeld im Herbst letzten Jahres kristallisierte sich dann die Unterstützung der Kleiderkammer heraus.

Bei dem Aufruf an die Mitarbeiter vor allem Winterkleidung zu spenden, zeigten die Waremaner ihre Solidarität mit den Flüchtlingen. Insgesamt ca. 100 Kartons mit sortierter Kleidung konnten am Dienstag, 2. Februar an die Verantwortlichen des Helferkreises der Kleiderkammer Marktheidenfeld übergeben werden. Annemarie Liebler, ehrenamtliche Koordinatorin: „Ein ähnliches Engagement haben wir auch schon von der Marktheidenfelder Bevölkerung erfahren. Wir erhielten so viele Kleiderspenden, dass wir die Kleiderkammer vorübergehend schließen mussten, um die Spenden zu sortieren. Umso mehr kommt es uns entgegen, dass die Spende von Warema in eindeutig beschrifteten Kartons bei uns ankam.“

Katrin Tripps ist als Referentin für Personalentwicklung zuständig für die Inhalte und die Koordination des Warema Potenzialprogramms: „Warema nimmt seine soziale und gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Das gemeinsame Projekt für einen sozialen Zweck bietet den Potenzialträgern die Möglichkeit, diese Philosophie hautnah zu erleben, zu verinnerlichen und gleichzeitig Kompetenzen zu entwickeln, die für verantwortungsvolle Aufgaben im Unternehmen erforderlich sind.“

Bilder und Pressemitteilung als Download



Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>