1. Effektive Warema Sonnenschutzlösungen im HumboldtHafenEins, Berlin
    Nr. 19057v1 (3.2 MB)

  2. Effektive Warema Sonnenschutzlösungen im HumboldtHafenEins, Berlin
    Nr. 19067v1 (4.6 MB)

  3. Effektive Warema Sonnenschutzlösungen im HumboldtHafenEins, Berlin
    Nr. 19075 (2.9 MB)

  4. Effektive Warema Sonnenschutzlösungen im HumboldtHafenEins, Berlin
    Nr. 19078 (2.4 MB)

  5. Effektive Warema Sonnenschutzlösungen im HumboldtHafenEins, Berlin
    Nr. 19085 (5.2 MB)

Effektive Warema Sonnenschutzlösungen im HumboldtHafenEins

29.07.2016 -  

Mit seiner markanten Mäanderform springt der HumboldtHafenEins in Berlin dem Betrachter sofort ins Auge. Gut so, denn das neue Wahrzeichen der Stadt ist ein Vorbild für nachhaltiges Bauen. Für den HumboldtHafenEins, das grünste Bürogebäude Berlins, erhielt der Projektentwickler OVG Real Estate auf der Expo Real 2015 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) die Plakette in Platin. Einen wichtigen Baustein im nachhaltigen Gebäudekonzept bildet das optimale Sonnenschutzsystem von Warema, mit dem sich komfortabel Energie sparen und die CO2-Emission reduzieren lässt.

Maßstäbe in Architektur und Nachhaltigkeit
Auf rund 40.000 Quadratmetern Fläche steht auf historischem Grund der HumboldtHafenEins. Zwischen Regierungsviertel und Hauptbahnhof, wo einst die Berliner Mauer verlief, erhebt sich der siebengeschossige Bau, in dem sich Sitze der Wirtschaftsprüfergesellschaft PricewaterhouseCoopers und des Impfstoffherstellers Sanofi Pasteur MSD befinden. Entworfen haben den Komplex KSP Jürgen Engel Architekten, die damit Maßstäbe für moderne Architektur setzen. Die außergewöhnliche Mäanderform schafft Raum für drei Innenhöfe. Durch diese offene Struktur werden alle Büroräume lichtdurchflutet und bieten den Nutzern einen freien Ausblick. Für einen hohen Wiedererkennungswert sorgt die plastische Fassade mit ihren 6.800 gefalteten, glasfaserverstärkten Weißbeton-Fertigteilen und wechselnden Fensterbreiten.

Nachhaltig in allen Details
Das Gebäude macht aber insbesondere aufgrund seines besonders effizienten Energiemanagements von sich reden. Es zählt zu den Top Ten der nachhaltigsten Bürohäuser Deutschlands. Um diesen Status zu erreichen, wurden für das Projekt unter anderem die Materialien nach Lebensdauer und geringer CO2-Emission ausgewählt. Intelligente Technologien regulieren die künstliche Beleuchtung je nach Helligkeit des Tageslichts. Der HumboldtHafenEins verfügt zudem über ein integriertes Blockheizkraftwerk auf Biogas-Basis, Lüftungsanlagen mit 75 Prozent Wärmerückgewinnung und einen Wärme-Kältespeicher in der Erde. Die Fassade steigert die Energieeffizienz durch beste Dämmwerte und Dreifachverglasung.

Optimale Nutzung des Tageslichts
Für die intelligenten Sonnenschutzlösungen liefert der führende Sonnenlicht-Manager Warema das notwendige Know-how. Innen- und außenliegender Sicht- und Blendschutz sorgt auch bei übermäßiger Sonneneinstrahlung für die optimale Helligkeit zum Arbeiten. Dafür kommen in den Büros rund 1.300 Vertikal-Jalousien mit 89 Millimeter breiten Lamellen zum Einsatz. Knapp 1.800 Raffstore-Anlagen bieten zudem einen effektiven Hitzeschutz. Dabei reguliert die Sensortechnik die solaren Energieeinträge. Der Lichteinfall wird so optimiert, dass eine Nutzung des Tageslichts in ausreichendem Maß blendfrei möglich ist. Je nach Tages- und Jahreszeit lassen die Anlagen mehr oder weniger Sonnenlicht herein, um den solaren Gewinn effizient zu nutzen. Die sonnenstandsabhängige Lamellennachführung der Raffstoren schafft die Balance zwischen Tageslichtnutzung und Hitzeschutz.

Intelligente Steuerung für ein angenehmes Raumklima
Die Kombination von innen- und außenliegendem Sonnenschutz steuert das intelligente System Warema climatronic®. Als Komplettlösung regelt es alle Produkte, reduziert so den Energieverbrauch und sorgt konstant für ein angenehmes Raumklima. Ulrich Lang, Leiter Produktmanagement Beratung & Dienstleistung bei Warema: „Der HumboldtHafenEins ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie bei einem modernen Bürogebäude durch intensive Ausnutzung des Tageslichts, Blend- und Sonnenschutz ein sehr hoher Aufenthaltskomfort entsteht.“