Innenliegender Sonnenschutz als Abluftsystem

13.09.2016 -  

Bei hohen oder windexponierten Gebäuden stoßen außenliegende Sonnenschutzsysteme häufig an ihre Grenzen. Oft können sie aufgrund der hohen Windstärken nicht sinnvoll und dauerhaft eingesetzt werden. In diesen Fällen ist ein innenliegender Blendschutz besonders wichtig. Dieser hat jedoch den Nachteil, dass der Energieeintrag – im Vergleich zum außenliegenden Sonnenschutz – nur noch mäßig reduziert wird und es zu einer hohen Wärmebelastung im Innenraum kommen kann. Der führende Sonnenlicht-Manager Warema hat zusammen mit dem renommierten Fassadenplanungsbüro Priedemann deshalb ein neuartiges Sonnenschutzsystem entwickelt, das Gebäudenutzer nicht nur vor Blendungen schützt, sondern zugleich auch die Frischluftzufuhr unterstützt und für angenehmes Klima sorgt.

In modernen Bürogebäuden sind in der Regel Lüftung und Sonnenschutz vorhanden. Der innovative Ansatz eines Sonnenschutzes als Abluftsystem verknüpft die beiden Gewerke so intelligent, dass der innenliegende Sonnenschutz annährend so effektiv ist wie außenliegende Lösungen (Halbierung des gtot-Wertes möglich) – ohne zusätzliche Materialkosten. Die Anwendung der Abluftfassadentechnik mit dem ZIP-geführten Warema SecuTex-Gewebe A2 ist bei hohen Gebäuden mit einer mechanischen Be- und Entlüftung sinnvoll. Weiterhin ist der Einsatz bei Gebäuden in Ländern mit extrem hohen oder niederen Außentemperaturen empfehlenswert. Durch die Abluftführung wird der Sonnenschutzbehang gekühlt oder geheizt.

Die Innovation der Fassadenexperten kann vom 20. bis 23. September im Rahmen der Sonderschau „glass technology live“ auf der glasstec 2016 in Halle 11 auf Stand D42 besichtigt werden.



Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>